Logo CBA GmbH Böhlen

CBA GmbH Böhlen - Gesellschaft für chemische und biologische Analytik mbH Böhlen

Umweltanalytik

In folgendem Leistungsspektrum sind möglicherweise nicht alle unsere Leistungen aufgeführt. Wir beraten Sie gern über weitere Möglichkeiten, Bedingungen und Preise. Insbesondere unterstützen wir Sie bei der Aufstellung eines optimalen Analysenplanes, ermitteln für Sie die günstigste Sanierungsmöglichkeit für Altlasten, von belasteten Böden, Bauschutt und überwachungsbedürtigen Reststoffen und vermitteln Ihnen weitere umweltrelevante Dienstleistungen.

Parameter Matrix Methode
     
1. Probenahme
1.1. Entnahme Boden, Schürfprobe oder mittels Bohrstock
1.2. Entnahme Bodenluft 
1.3. Entnahme Wasser, Schöpfprobe
1.4. Entnahme Wasser, Pumpprobe Pegel 5 Zoll
1.5. Entnahme Öle, Abfälle u.a.
1.6. Entnahme Bauschutt
     
2. Laboruntersuchungen    
2.1. Physikalische und physikalisch - chemische Bestimmungen
Herstellen v. Mischproben aus mehreren Einzelproben
Probenzerkleinerung / Homogenisierung
Siebanalyse (Schlämmsiebung)
Siebanalyse (Trockensiebung)
Auswertung Siebkurven zur Bestimmung der Frostbeständigkeit
     
pH - Wert fest DIN ISO 10390
  flüssig DIN 38404 C5
Leitfähigkeit fest E DIN ISO 11265
  flüssig DIN EN 27888 (C8)
Sauerstoffgehalt   DIN 38408 G22
Färbung   DIN 38404 C1
Trübung   DIN 38404 C2
Geruch und Konsistenz   DIN 38403 B1/2
     
Trockenrückstand fest DIN 38414 S2
Glührückstand / -verlust fest DIN 38414 S3
Gesamt-TS flüssig DIN 39409 H1-1
Gesamtglührückstand flüssig DIN 38409 H1-3
Filtrattrockenrückstand flüssig DIN 38409 H1-2
Filtratglührückstand flüssig DIN 38409 H1-3
Abfiltrierbare Stoffe   DIN 38409 H2-2
Glührückstand der abfiltrierb. Stoffe   DIN 38409 H2-2
Absetzbare Stoffe   DIN 38409 H9-2
Säure/Basekapazität pH 4,3   DIN 38409 H7-1-2
Säure/Basekapazität pH 8,2   DIN 38409 H7-1-1
Wassergehalt (Extraktion mittels Xylol)   DIN 51718
Aschegehalt   DIN 51719
Brennwert Ho   DIN 51900 T1
Heizwert Hu   DIN 51900 T1
Flammpunkt   DIN 51376
     
2.2. Summarische Stoffkenngrößen
Wasserhärte   DIN 38409 H6
Chloroform-extrahierbare Stoffe   AMW 7.6
Extrahierbare lipophile Stoffe fest analog DIN
  flüssig DIN 38409 H17
Phenolindex: Boden, Schlämme   DIN 38409 H16-3
Wasser, Eluate   DIN 38409 H16-3
Trinkwasser   DIN 38409 H16-2
Anionenaktive Tenside   DIN 38409 H23-1
Kationenaktive Tenside   DIN 38409 H20
NichtionogeneTenside   DIN 38409 H23-2
BSB-5   DIN 38409 H51
Oxidierbarkeit (Permanganat)   EN ISO 8467
CSB fest DIN 38414 S9
  flüssig DIN 38409 H41
AOX fest DIN 38414 S18
  flüssig DIN EN 1485
EOX fest DIN 38414 S17
  flüssig DIN 38409 H8
POX fest DIN 38414 S17
  flüssig Entwurf DIN 38409 H25
AOS fest analog DIN 38414 S18
  flüssig analog DIN EN 1485
DOS flüssig analog DIN EN 1485
TOC flüssig DIN EN 1484
  fest analog DIN
DOC flüssig DIN EN 1484
     
Kohlenwasserstoffe (MKW) mit IR-Spektroskopie flüssig DIN 38409 H18
  fest ISO TR 11046 (IR)
Kohlenwasserstoffe (MKW) mit Gaschromatographie flüssig DIN 38409 H53 (Vorschlag)
  fest ISO TR 11046 (GC)
     
Gesamtchlor   DIN 51577
Gesamtschwefel   DIN 51724
Gesamtstickstoff fest analog DIN 38409 H12
  flüssig DIN 38409 H12
organisch gebundener Stickstoff fest analog DIN 38409 H11
  flüssig DIN 38409 H11
anorganischer Stickstoff fest maßanalytisch
Summe Nitrat-N, Nitrit-N, Ammonium-N flüssig maßanalytisch
     
2.3. Anorganische Einzelbestimmungen
2.3.1. Aufschlüsse
Eluatherstellung   DIN 38414 S4
Königswasseraufschluß   DIN 38414 S7
2.3.2. Kationen
Ammonium   DIN 38406 E5
Aluminium   ICP DIN 38406 E22
Antimon   ICP DIN 38406 E22
Arsen   ICP DIN 38406 E22
Barium   ICP DIN 38406 E22
Blei   ICP DIN 38406 E22
Bor   ICP DIN 38406 E22
Cadmium   ICP DIN 38406 E22
Calcium   ICP DIN 38406 E22
Chrom gesamt   ICP DIN 38406 E22
Chrom VI   DIN 38405 D24
Chrom III   Differenz Cr ges.-Cr VI
Cobalt   ICP DIN 38406 E22
Eisen   ICP DIN 38406 E22
Kalium   ICP DIN 38406 E22
Kupfer   ICP DIN 38406 E22
Magnesium   ICP DIN 38406 E22
Mangan   ICP DIN 38406 E22
Natrium   ICP DIN 38406 E22
Nickel   ICP DIN 38406 E22
Quecksilber   DIN 38406 E12
Selen   ICP DIN 38406 E22
Silber   ICP DIN 38406 E22
Thallium   ICP DIN 38406 E22
Vanadium   ICP DIN 38406 E22
Zink   ICP DIN 38406 E22
Zinn   ICP DIN 38406 E22
     
2.3.3 Anionen    
Bromid   titrimetrisch
Chlorid   titrimetrisch
Cyanid gesamt (in Wässern)   DIN 38405 D13-1
Cyanid l. freisetzbar (in Wässern)   DIN 38405 D13-2
Cyanid in Böden oder Abfällen   analog DIN 38405 D 13
Fluorid   DIN 38405 D 4
Nitrat   DIN 38405 D 9-2
Nitrit   DIN ISO 6777 (D10)
Phosphor   ICP DIN 38406 E22
Gesamtphosphat   DIN EN 1189 (D11)
Ortho-Phosphat   DIN EN 1189 (D11)
Sulfat   DIN 38405 D 5-2
Sulfid   DIN 38405 D 26
Sulfit   photometrisch
     
2.4. Organische Einzel- und Summenbestimmungenbestimmungen
Leichtflüchtige aromatische Kohlenwasserstoffe :
BTEX   Headspace GC/MS
  fest analog DIN 38407 F9
  flüssig DIN 38407 F9
LHKW   Headspace GC/MS
  fest analog DIN 38407 F4
  flüssig DIN 38407 F4
PCB Entsprechend der DIN erfolgt die Angabe des Gesamt-PCB-Gehaltes als die 5-fache Summe der o.g. Einzelkomponenten
(Ballschmiter Nr. 28, 52, 101, 138, 153, 180) fest DIN EN ISO 6468 F 1
  flüssig DIN 51527
  Öl GC/ECD
Pentachlorphenol fest GC-ECD nach Derivatisierung
GC/MS-Screening auf organische Verunreinigungen   Hausvorschrift
Pflanzenschutzmittel (PSM):
Organochlorpestizide
Hexachlorbenzol, Lindan (gamma-HCH), alpha-, beta-, delta-HCH, Quintozen,
alpha-, beta-Endosulfan, Endosulfansulfat, Heptachlor, Heptachlorepoxid,
Dieldrin, Aldrin, Endrin, 4,4 DDD, 2,4 DDD, 4,4 DDE, 2,4 DDT, 4,4 DDT
  fest analog EPA 608 GC/MS
  flüssig analog EPA 608 GC/MS
Triazinpestizide    
Atrazin, Simazin, Propazin, Ametryn, Simetryn, Prometryn, Terbutryn, Cyanazin    
  fest GC/MS
  flüssig GC/MS
Phenoxyalkancarbonsäuren fest GC/MS nach Derivatisierung
  flüssig GC/MS nach Derivatisierung
     
Chlorphenole fest GC/MS nach Derivatisierung
  flüssig GC/MS nach Derivatisierung
Carbamat- und Harnstoffpestizide fest analog E-DIN 38407 F12
  flüssig analog E-DIN 38407 F12
PAK (EPA) fest E DIN ISO 13877
  flüssig DIN 38407 F 8
Trinitrotoluol (TNT) fest HPLC
Dioxinbestimmungen in beliebigen Proben können wir Ihnen gerne über unsere Zusammenarbeit mit einem renommierten Dioxinlabor anbieten.
     
2.5. Komplexuntersuchungen
2.5.1. Boden- und Bauschuttuntersuchungen
2.5.1.1. gemäß Klärschlammverordnung vom 28. April 1992
pH-Wert, TS, Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink,
Phosphat, Kalium, Magnesium, Tongehalt
weitere Untersuchungen wie AOX, PCB, Dioxine gemäß Einzelpreisen
     
2.5.1.2. gemäß Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung vom 12. Juli 1999
Tab. 1.2. Maßnahmewerte für die direkte Aufnahme von Dioxinen/Furanen
     
Tab. 1.4. Prüfwerte für die direkte Schadstoffaufnahme
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom (ges.), Nickel, Quecksilber
Aldrin, Benzo(a)pyren, DDT, Hexachlorbenzol, HCH, Pentachlorphenol, PCB
     
Tab. 2.2. Prüf- und Maßnahmewerte für den Schadstoffübergang Boden - Nutzpflanze
auf Ackerbauflächen und in Nutzgärten
Arsen, Cadmium, Blei, Quecksilber, Thallium, Benzo(a)pyren
     
Tab. 2.3. Maßnahmewerte für den Schadstoffübergang Boden - Nutzpflanze auf Grünflächen
Arsen, Blei, Cadmium, Cupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, PCB
     
Tab. 2.4. Prüfwerte für Schadstoffübergang Boden - Pflanze im Ammoniumnitrat-Extrakt
Arsen, Kupfer, Nickel, Zink
     
Tab. 4.1. Vorsorgewerte für Metalle
Cadmium, Blei, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Nickel, Zink
     
Tab. 4.2. Vorsorgewerte für organische Stoffe
PCB, Benzo(a)pyren, PAK
     
2.5.1.3. gemäß DIN 4030 (Beurteilung Betonangreifender Wässer, Böden und Gase)
Betonagressivität in Böden gemäß DIN 4030
     
2.5.1.4. gemäß TA Siedlungsabfall v.14.5.93
Glühverlust d. TS, Extrahierbare lipophile Stoffe
Eluatkriterien:
pH-Wert, Leitfähigkeit, TOC, Phenol
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom-VI, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink
Fluorid, Ammonium-N, Cyanide (leicht freisetzbar), AOX, wasserlöslicher Anteil
     
2.5.1.5. nach Güte- u. Prüfbestimmungen für kontam. Böden u. Bauteile RAL - RG 501/2 v. 08/91
pH-Wert, Färbung, Leitfähigkeit, löslicher Anteil, CSB, DOC, BTEX, Phenole, PAK, PCB, EOX,
Mineralöl, Aluminium, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Chrom-VI u. ges., Eisen,
Kobalt, Kupfer, Mangan, Magnesium, Molybdän, Nickel, Quecksilber, Selen, Silber,
Thallium, Vanadium, Zink, Zinn, Cyanide gesamt u. leicht freisetzbar,
Fluorid, Chlorid, Ammonium-N, Nitrat, Nitrit-N, Phosphat, Sulfat, Sulfid
Parameter
     
2.5.1.6. Untersuchungen gemäß LAGA-Liste
Mindestprogramm bei unspezifischem Verdacht (Böden ohne Fremdbestandteile)
Organoleptik, pH-Wert, LF, MKW, EOX, Arsen, Blei, Cadmium, Chrom,
Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink, HCl-Test
Zusätzl. aus Eluat: 8 Schwermetalle wenn Schwermetalle > Z 0
     
Mindestprogramm bei unspezifischem Verdacht (Böden mit <10% mineral. Fremdbestandteilen)
MKW, EOX, Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink,
Organoleptik, pH-Wert, LF, Chlorid, Sulfat, HCl-Test
Zusätzl. aus Eluat: 8 Schwermetalle wenn Schwermetalle > Z 0
     
Komplettprogramm LAGA für Böden Feststoff und Eluat Tab. II.1.2.-2 + 1.2.-3.
Im Feststoff: pH-Wert, EOX, MKW, BTEX, LHKW, PAK, PCB, Cyanide,
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
Im Eluat: pH-Wert, LF, Cyanid, Phenol, Chlorid, Sulfat, Arsen, Blei,
Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
     
Komplettprogramm Boden nur Feststoff Tab. II.1.2.-2:
pH-Wert, EOX, MKW, BTEX, LHKW, PAK, PCB, Cyanide,
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
     
Komplettprogramm Boden nur Eluat Tab. II.1.2.-3:
pH-Wert, LF, Cyanid, Phenol, Chlorid, Sulfat
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom ges., Kupfer, Nickel, Quecksilber, Thallium, Zink
     
LAGA Zuordnungswerte für Bauschutt inklusive Werte für Z 0 Tab. II 1.4.-5 + II.1.4.-6.
Im Feststoff: Organoleptik, Arsen, Blei, Cadmium, Chrom (ges.), Kupfer
Nickel, Quecksilber, Zink, Kohlenwasserstoffe, PAK, EOX, PCB
Im Eluat:pH, Lf, Chlorid, Sulfat, Arsen, Blei, Cadmium, Chrom (ges.), Kupfer,
Nickel, Quecksilber, Zink, Phenolindex
     
LAGA Zuordnungswerte für Bauschutt ohne Werte für Z 0 Tab. II 1.4.-5 + II.1.4.-6.
Im Feststoff: Organoleptik, Kohlenwasserstoffe, PAK, EOX, PCB
Im Eluat:pH, Lf, Chlorid, Sulfat, Arsen, Blei, Cadmium, Chrom (ges.), Kupfer,
Nickel, Quecksilber, Zink, Phenolindex
     
2.5.2. Abfalluntersuchungen
2.5.2.1. gemäß Abfall- und Reststoffüberwachungsverordnung vom 03.04.1990
Deklarationsanalyse für die chemisch-physikalische Behandlung (CP) nach Anhang 1a
zur Anlage 3 (Parameter 1-4)
Aufschluß, Trockenrückstand,
pH-Wert, Chrom VI, Nitrit
Cyanide leicht freisetzbar
     
optionale Einzelanalysen nach Anhang 1a Parameter 5-15
Arsen, Blei, Cadmium,Kupfer,
Nickel, Quecksilber, Zink, Phenole,
AOX, EOX, extrahierbarer Anteil
     
Deklarationsanalyse für die Verbrennung nach Anhang 1b zur Anlage 3
Wasser, Asche, Chlor-Gesamt, Schwefel-Gesamt, Heizwert, Flammpunkt, PCB, PAK,
Zink, Quecksilber, Cadmium, Kupfer, Blei, Chrom, Mangan, Nickel, Antimon, Vanadium,
Thallium, Arsen, Fluor, Brom, Jod, Stickstoff, pH-Wert
     
Deklarationsanalyse für die oberirdische Deponierung nach Anhang 1c zur Anlage 3
(Parameter 1 - 14)
Glühverlust, Eluat, wasserlöslicher Anteil, pH-Wert, Leitfähigkeit,
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom VI, Kupfer, Nickel
Quecksilber, Zink, Fluorid, Cyanide leicht freisetzbar
     
optionale Analysen nach Anhang 1c (Parameter 16-23)
extrahierbare lipophile Stoffe, im Eluat: TOC, Phenol
AOX, Chlorid, Sulfat, Ammonium, Nitrit
     
Deklarationsanalyse für die Untertagedeponie nach Anhang 1d zur Anlage 3 (Parameter 1-5)
Eluat, pH-Wert, Wassergehalt, Schmelzpunkt,
Siedepunkt, Flammpunkt
     
2.5.2.2. nach TA Siedlungsabfall v. 14.5.93
Glühverlust d. TS, Extrahierbare lipophile Stoffe
Eluatkriterien:
pH-Wert, Leitfähigkeit, TOC, Phenol
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom-VI, Kupfer, Nickel, Quecksilber, Zink
Fluorid, Ammonium-N, Cyanide (leicht freisetzbar), AOX, wasserlöslicher Anteil
     
2.5.2.3. Öluntersuchungen nach Altölverordnung vom 27.10.1987
Wasser, Gesamthalogen, PCB
     
2.5.3. Klärschlammuntersuchungen
gemäß Klärschlammverordnung vom 28. April 1992
pH-Wert, Trockenrückstand, Glühverlust
Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel,Quecksilber, Zink
Gesamt-Stickstoff, Ammonium-Stickstoff, Phosphor, Calcium, Kalium, Magnesium,
Basisch wirksame Stoffe (CaO), AOX, PCB,
     
2.5.4. Abwasseruntersuchungen
2.5.4.1. für Direkteinleiter nach Abwasserabgabegesetz vom 06.11.1990
CSB, Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Quecksilber
Gesamt-Phosphat, Gesamt-Stickstoff, AOX
     
2.5.4.2. für Indirekteinleiter nach Indirekteinleitergesetz Sachsen vom Juli 1991
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel,Quecksilber
Silber, Zink, AOX, LHKW, Gesamt-Chlor, Cyanid leicht freisetzbar
     
2.5.4.3. Beurteilung Betonangreifender Wässer, Böden und Gase
Betonagressivität gemäß DIN 4030 im Grundwasser
pH-Wert, Geruch, Kaliumpermanganatverbrauch, Gesamthärte, Carbonathärte
Nichtcarbonathärte, Magnesium, Ammonium, Sulfat, Chlorid, kalklösende Kohlensäure
Stahlagressivität in Wässern gemäß DIN 50930
Parameter gemäß der TVO vom 05.12.1990
     
2.5.5. Trinkwasseruntersuchungen
Beschaffenheitsuntersuchungen (Anlage 4)
Färbung, Trübung, Geruch, Temperatur, pH-Wert, Leitfähigkeit, Oxidierbarkeit, Natrium, Kalium,
Calcium, Magnesium, Barium, Ammonium, Mangan, Eisen, Bor, Aluminium, Phosphor, Silber,
Chlorid, Sulfat, Kjeldahl-Stickstoff, Kohlenwasserstoffe, Chloroform-extrahierbare Stoffe,
Phenole, anionische und nichtionische Tenside
     
periodische Untersuchungen (Anlage 2, Abschnitt I)
Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Cyanid, Fluorid, Nickel,
Nitrat, Nitrit, Quecksilber, PAK, LHKW
     
besondere Untersuchungen (Anlage 2, Abschnitt II)
Antimon, Selen, PCB, Pestizide
     
mikrobiologische Untersuchungen nach TVO
Escherichia coli, Coliforme Keime, Fäkalstreptokokken,
Sulfitreduzierende sporenbildende Anaerobier, Koloniezahl
     
Komplettuntersuchung Trinkwasserverordnung
     
2.6. Luftmessungen
Luftmessungen und Untersuchungen der MAK-Werte der unterschiedlichsten Stoffe unter Anwendung von Prüfröhrchen und Adsorptionssammelröhrchen erfolgen ausschließlich entsprechend den speziellen Anforderungen in Absprache mit dem Kunden.
Die hier genannten Untersuchungsparameter stellen lediglich einen Auszug aus unserem Gesamtangebot dar. 
    Meßbereich
2.6.1. Kurzzeiteinzelmessungen mittels Multiwarn oder Prüfröhrchen   0,1 bis 40 mg/l
    100 bis 2500 ppm
Feuchte (Wasserdampf)   5 bis 300 ppm
Benzinkohlenwasserstoffe*   0,5 bis 10 ppm
BTX-Aromaten*   2 bis 200 ppm
Benzen   0,2 bis 5 ppm
Schwefelwasserstoff   2 bis 3000 ppm
Formaldehyd   0,01 bis 60 Vol.-%
Kohlenstoffmonoxid*   5 bis 23 Vol.-%
Kohlenstoffdioxid*   2 bis 100 ppm
Sauerstoff*   0,05 bis 300 ppm
Stickstoffdioxid*   0,02 bis 0,75 ppm
Ozon*    
Phosgen    
organische Dämpfe (Ketone, Aromaten, aliphatische KW, chlorierte KW)*
anorganische Brandgase*
* Bestimmung setzt vorherige Feuchtemessung voraus
     
2.6.2. Deponiegasmessung Hauptgase (ohne Probenahme)
Sauerstoff, Stickstoff, Kohlendioxid, Methan und Schwefelwasserstoff
     
2.6.3. Deponiegasmessung Spurengase (ohne Probenahme)
BTEX und LHKW


Mehr Infos zu Umweltanalytik - Boden- Abfallanalytik Informationen zu Boden- und Abfallanalytik.